Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Mangold appelliert an Umweltministerin:

Bessere Förderung für Hochwasserschutz!

Das neue Informationszentrum zum Donauausbau und Hochwasserschutz in Deggendorf stellt die Maßnahmen von Bund und Land entlang der Donau vor. Zur Einweihung kam am Montag (2.2.2015) auch Umweltministerin Ulrike Scharf. Bürgermeister Urban Mangold (ÖDP) sprach die Ministerin auf die besondere Passauer Situation an, die eine höhere Förderung für Hochwasservorsorge als die geplanten 50 Prozent erforderlich mache. "Es wäre deprimierend für die Menschen in den betroffenen Passauer Stadtteilen, aber auch in mehreren anderen Orten, wenn bei uns nicht möglich ist, was auch in Österreich geht. Dort ist die staatliche Förderung für Hochwasserschutzsysteme viel höher", so Mangold.
Der Passauer Bürgermeister begrüßt, dass bei der Einweihungsfeier die Festlegung auf einen sanften Donauausbau auch von den ursprünglichen Gegnern dieser umweltfreundlicheren Ausbau-Variante nicht mehr in Frage gestellt wurde. "Hoffen wir, dass das so bleibt", so der ÖDP-Politiker. Wichtig sei nun, dass neben den geplanten gesteuerten Flutpoldern auch natürliche Überflutungsflächen ermöglicht werden, "weil die Flutpolder erst zu spät anspringen und für Unterlieger wie Passau zu wenig bringen", so Mangold.

(von rechts): Bürgermeister Urban Mangold und stellv. Landrätin Gerlinde Kaupa mit Staatssekretär Bernd Sibler und Umweltministerin Ulrike Scharf bei der Eröffnung des neuen Deggendorfer Informationszentrums "Donauausbau und Hochwasserschutz"


Die ÖDP Langquaid verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen