ÖDP- Gemeinderatsliste für Umwelt-, Klima-, Verbraucherschutz, Gesundheit und Tierwohl

Peter-Michael Schmalz Spitzenkandidat; 3 statt bisher 2 Mandate als Ziel

Am 27.11.2019 nominierte die Langquaider ÖDP im Gasthaus Huberbräu einstimmig 20 Kandidaten und 4  Ersatzkandidaten für die Gemeinderatswahl am 15.März 2020. 

Mit den Worten "Auch bei dieser Wahl zum Marktgemeinderat stehen wir wie seit 2002 für Gesundheit, Umwelt-, Klima-, und Verbraucherschutz sowie für Tierwohl", eröffnete ÖDP-Kreisvorsitzender Peter-Michael Schmalz die Aufstellungsversammlung.

Weiter erläuterte er: "Die Schwerpunkte der Liste spiegeln sich gerade auch in der Sachkompetenz der Kandidaten wieder. So haben wir z. B.  für den Bereich Gesundheit den ärztlichen Direktor des Kreiskrankenhauses Mallersdorf, den ärztlichen Direktor eines Rehabilitationszentrums,  einen Zahnarzt, eine Physiotherapeutin und eine Ernährungswissenschaftlerin auf der Liste.

Angeführt wird die Liste, wie auch bei den voran gegangenen 3 Gemeinderatswahlen, von  Peter-Michael Schmalz, Polizeihauptkommissar und stellv. Leiter der Wasserschutzpolizei Regensburg. Er ist im Kreistag (seit 1996) und im Marktgemeinderat Langquaid (seit 2002) jeweils der Fraktionssprecher der ÖDP, der offizielle Berater des Landrats in Umweltfragen (seit 2017), sowie der Referent und Ausschussvorsitzende des Marktes Langquaid für Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz. Außerdem ist er zooökologischer Sachverständiger und seit 35 Jahren der Kreisvorsitzende des Naturschutzverbands Landesbund für Vogelschutz. Er hat seit 2002 ca. 140 Initiativen für den Markt Langquaid entwickelt und auch oft häufig wesentlich mit umgesetzt. Da die anderen Fraktionen im Gemeinderat immer umfassend über Anlaß und Notwendigkeit der Initiativen informiert wurden und auch selbst Anregungen hierzu einbringen konnten, wurden die Ideen und Initiativen fast alle einstimmig angenommen wurden. Unabdingbare und allererste Voraussetzung für diese erfolgreiche Arbeit war jedoch die enge freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Bürgermeister Herbert Blascheck. Diese Formen der Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Initiativen brachten den Markt Langquaid in eine bayernweite Spitzenposition im Bereich vorbeugender Gesundheitsschutz, gentechnikfreie Landwirtschaft, Baubiologie, Bauökologie, Arten- und Biotopschutz sowie Klimaschutz. Als Folge wurde der Markt Langquaid bereits 2011 mit der bayerischen Umweltmedaille ausgezeichnet.

Die aktuellsten Initiativen von Peter-Michael Schmalz sind die Umrüstung der Gemeinde-EDV auf Green-IT, die Einrichtung des deutschlandweit ersten Öko-Plus-Gewerbegebiets, so wie die weltweit erste vollständig mit Lichtübertragung ausgerüstete Schule, bei der die Schüler in der Langquaider Mittelschule statt mit gesundheitlich bedenklichem Funk-W-LAN, mit gesundheitlichen unbedenklichem Licht als Datenträger arbeiten. Auch eine Nachrüstung der Kläranlage zur Stromgewinnung aus dem bisher ungenutzt in die Atmospäre entweichenden klimaschädlichen Faulgases wird aktuell geprüft.

Die Nutzung von echtem Ökostrom seit Anfang 2016, die Verteilung von frisch gepresstem Bio-Obstsaft von den gemeindlichen Ökoflächen an alle Kindergärten und die Kinderkrippe, die Sicherung des Überlebens von vom Aussterben bedrohten Tierarten und Vieles mehr sind mittlerweile fester Bestandteil im Wirken von Umweltreferent Peter-Michael Schmalz für den Markt Langquaid. 

Auf den weiteren Plätzen der Liste folgen sein Fraktionskollege im Marktgemeinderat, Johannes Reschke, Elektroingenieur und Doktorand (seit 2014 im Gemeinderat), sowie die Physiotherapeutin Caroline Spahn. Auf Platz 4 kandidiert der Öko-Schreinermeister Armin Schinker aus Adlhausen.

Zur Präsenz von Frauen auf der Gemeinderatsliste stellte Peter-Michael Schmalz fest: "Unter den ersten 11 Plätzen haben wir einen Frauenanteil von 45%". Dafür benötigten wir keine Quote.

Unisono waren alle Kandidaten in der Versammlung der Auffassung, dass es nicht reicht, dass wir als ÖDP mit dem Artenschutzvolksbegehren "Retttet die Bienen" 2018/19 das in der 100-jährigen Geschichte des Freistaats Bayern erfolgreichste Volksbegehren aller Zeiten initiiert, geschrieben und es später mit Partnern erfolgreich in Gesetzesform gebracht. Jetzt wollen wir auch, dass das nun im Gesetz vorgeschriebene Ziel von 30% Ökolandbau bis 2030 in Bayern tatsächlich erreicht wird, auch im Landkreis Kelheim und im Markt Langquaid. Bisher steht der Landkreis mit 3% Ökoflächenanteil auf Platz 68 von 71 bayerischen Landkreisen und ist damit eines der Schlußlichter in Bayern. Der bayernweite Durchschnitt beträgt aktuell ca. 10%, der in Österreich über 25%.  Um dies und die anderen genannten Ziele zu erreichen, möchte die Langquaider ÖDP ihre Mandate von bisher 2 auf mindestens 3 erhöhen.

 Gemeinderatsliste

Foto von der Aufstellungsversammlung: Vorne von links: Caroline Spahn, Peter-Michael Schmalz, Johannes Reschke (also die drei ersten Kandidaten). Hinten von links: Christa Hämmerl, Anita Berger, Jochen Spahn, Arnold Lang, Charlotte Hierl, Armin Schinker Außerdem hinten rechts: Thomas Kopp (ÖDP-Kreisvorstandsmitglied aus Rohr, Co-Wahlleitung). Foto von Frau Hedwig Kral


Die ÖDP Langquaid verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen